Nach verschiedenen Straßenaktionen in Budapest wie dem Überwachungskameraopernball, Kreidefernsehen und einer fiktiven Bürgermeisterkandidatskampagne bündelt das Paplament die bisherigen Lokallegenden und Narreteien der 20-Forint-Operette in einer Serie performativer Radiosendungen. Mit verschiedenen Ansätzen wird auf öffentlichen Plätzen ein mobiles Radiostudio errichtet und bespielt, die Sendungen werden teils im Radio übertragen, teils gestreamt, teils als von Zuschauern gehackte Wahlplakate über QR-Codes als Sendezellen im gesamten Stadtgebiet verteilt.

Die Pap-Familie ist ein wandernder Stamm, der auf seinen Raubzügen graue Stadtplätze, schwarze Bühnen, leere Hintergärten besetzt. Die Orbanisierung hat begonnen: neue Grenzen überall, Angst als politische Strategie, Totalkontrolle des öffentlichen Raums, Segregation. Brandstiftende Banden wüten, behaupten ihr Territorium, wollen es abschirmen gegen unerwünschte Eindringlinge.  Die Pap-Familie richtet sich in ihrer Jurte aus Wahlpappen häuslich ein und lädt ein zum Anfertigen nützlicher und unnützer Dinge aus den Pappenheimern der letzten Wahlen, frei nach dem Motto: »Die Wahlposter braucht kein Mensch, aber die Pappe ist super.« Do it yourself – vom AfD-Fächer bis zum Martin-Schulz-Schwert ist alles dabei. Während der Handarbeit taucht man ein in den Kosmos der Pap-Familie, die nach neuen und alten Identitäten jenseits der Nationen sucht. Was können wir von den Hunnen lernen, die den Limes des römischen Imperiums durch ihre Wellen zum Erzittern brachten? Wie können wir mit nomadischen Prinzipien den Staat oder das Statische überwinden? Aber vor allem: Was bringen uns unsere Gäste bei? Die Wahlplakate-Jurte wird zum Radiostudio, Diskussionsraum, Begegnungsort, Manufaktur und Spielwiese.

Paplament

MARKET

Von und mit: Mobile Albania, Pneuma Szöv, uvm.

Gefördert durch: LOFFT – DAS THEATER, Stadt Leipzig, Kulturamt, Fonds Darstellende Künste und Robert Bosch Stiftung - Internationales Theaterinstitut im Rahmen des »Szenenwechsel«–Programms., NATIONALES PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

3. Bild der 20-Forint-Operette
2015-16
Budapest, Leipzig, Hamburg, Bremen

Pressestimmen:

“Während des insgesamt beunruhigenden Abends waren wir uns zwar nicht immer ganz sicher, was eigentlich gerade passiert (…). Aber eins ist gewiss: wir haben Spaß gehabt.” (Népszabadság)

Was zeichnet Kommunikation aus? Bleiben wir? Oder gehen wir besser weg? Was ist Gemeinschaft? Die Pap-Familie gründete sich 2013 in Leipzig. Die Künstler wanderten zeitweilig aus Gießen und Budapest aus, um sich auf dem Lindenauer Markt mit temporär verfügbaren Wahlpappen eine Jurte zu errichten. Ein Jahr später bezog die Pap-Familie in ihrer Jurte vor dem Jobcenter Quartier. Im überdachten, klimatisierten Lofft verzichten die Künstler auf die Errichtung einer Behausung. Die Wahlpappen sind geblieben. Künstlerisch bearbeitete Plakate zieren die Wände des offenen Bühnenraums. Noch im Foyer sammelt eine Mitspielerin die Handynummern der Zuschauer ein. Die mobilen Telefone seien bitte anzulassen und nicht stumm zu schalten. Im Saal wird das Publikum Zeuge einer TV-Übertragung. Mittels Pappkamera berichten zwei Reporterinnen vom Einfall der Pap- Familie ins Lofft. Die Bühnenfläche gleicht dem organisierten Chaos. An zahllosen roten Fäden baumeln Gegenstände von der Decke herab. Pflastersteine, ein Wegweiser, eine Waage und eine Kaffeemühle. Die Mühle wird, in animierter Form, sich drehend auch auf die Technikbrücke projiziert. Der Zuschauer fühlt sich in Anbetracht der dauerpräsenten Situationskomik prächtig unterhalten. Wer wissen möchte, was es mit „Rent a Mig“ und „Selfempowderment“ auf sich hat, sollte den Weg ins Lofft nicht scheuen.

(Leipziger Internetzeitung, 06.09.2015)

Das Paplament nimm sich die Wahlplakate der AfD in Hamburg vor und remixt die Inhalte und Fotos der Plakate als kreative Adbustings. Danach bringen sie die Plakate zurück auf die Straße und stellen die Wahlplakat-Remixe als vertonte Video-Collage bei Youtube online.

(urbanshit.de, 09.12.2016)

1/109
Für vollständigen Paplamentkanal  hier auf Youtube gehen!